Über 1.000 Euro für Ostafrika

Nicht für unsere Kasse sondern für die Welthungerhilfe sammelte unser JuLi-Kreisverband in den vergangenen Monaten in Ulm und Neu-Ulm über 1.000 EUR an Spenden.

 

Auslöser war die Hungerkatastrophe vergangenes Jahr in Ostafrika. Zwischen der Berichterstattung über die europäische Schuldenkrise ging das Thema in den Medien fast unter, und der Spendeneingang bei den Hilfsorganisationen lag weit unter dem Bedarf.

 

Besonders engagierte sich unser Mitglied Maite Böhringer und sammelte mit weiteren Helfern bei verschiedenen Veranstaltungen der FDP in Ulm und in Neu-Ulm Spenden; als kleines Dankeschön gab es Marleladegläser, die von Unterstützern gestiftet wurden. Erfreuliche 1.060 EUR kamen somit zusammen und wurden von der Welthungerhilfe mit Dankesbrief und Urkunde bestätigt.

 

Die Hungerkatastrophe gilt mittlerweile als überwunden. Der gegen Ende der Aktion gesammelte Teilbetrag wurde von der Welthungerhilfe für vorbeugende Maßnahmen eingesetzt, damit es in Zukunft gar nicht erst dazu kommt.